Vorab-Konzept TirolCup 3D 2009

Regelwerk

 

Ø  3-Pfeil-Runde mit Wertung 20-18-16 für alle Bogenklassen

Ausnahme Kühtai:

Regelwerk lt. ÖBSV „FITA 3D Breitensportturniere“ mit 2-Pfeil-Runde: link!

Spot - Heart - Vital - Wound
1. Pfeil 11 - 10 - 8 - 5
2. Pfeil 4 - 4 - 3 - 1

 

 

Ø  Bogenklassen

o   BowHunter Recurve       alle Pfeile              Zeigefinger berührt Nocke

Jagdstabi

o   Compound unlimited      max. 60 Pfund

o   Langbogen                    Holzpfeile              Zeigefinger berührt Nocke

o   Selfbow                         Holzpfeile              Zeigefinger berührt Nocke

 

Ø  Maximale Anzahl Ziele = 34

Ø  Maximale Entfernung für alle Ziele und alle Bogenklassen = 54 Meter

 

Ø  Der Pflock muss beim Abschuss berührt werden!

 

Ø  Gewertet wird der am Ring anliegende Pfeil

Ø  Der Schaft mus 360° (vollständig) von Schaum umschlossen sein

 

Ø  Es zählt nur das dem Schützen zugewandte Kill!

Ø  Bezeugte Rückpraller bzw. Durchschüsse zählen

Ø  „Boden-Auf“-Treffer zählen nicht

Ø  Huf/Horn/Sockel muss von der Wertungszone abgezeichnet werden

 

Ø  Überholverbot

 

Ø  Ferngläser erlaubt

 

Ø  Das Mitführen und Verwenden von Entfernungsmessern ist verboten!

 

Ø  Doppelte Schrift – bei unterschiedlichen Ergebnissen zählt das niedrigere!

 

 

Ø  In den eingeteilten Gruppen

o   ist der Schütze 1 der regelkundige Teamcaptain und für die gesamte Gruppe verantwortlich und trifft Entscheidungen

o   ist der Gruppenführer selbst betroffen, entscheidet der 1. Schreiber

o   sind die Schützen 2 und 3 die Schreiber

 

Ø  Für Vereinsmitglieder erfolgt beim vereinseigenen Turnier keine TC3D-Wertung (bei Doppelmitgliedschaft keine Wertung beim Stammverein)!

 

Ø  Ein Schiedsrichter wird nach Möglichkeit vor Ort sein

Ø  Der Schiedsrichter hat den Parcours vor allem hinsichtlich der Sicherheit und im Rahmen der Regeln zu kontrollieren sowie stichprobenartig Gerätekontrollen während des Einschiessens und des Wettkampfes durchzuführen

o   Bei Fehlen des Schiedsrichters ist der Veranstalter dafür zuständig

Vorab-Konzept TirolCup 3D 2009

 

Materialkontrolle

Karl Reinalter

Version 1.03 vom 05.02.11

 

 

 

Bögen müssen min. der IFAA oder FITA entsprechen

 

 

 

Bowhunter Recurve / Instinktive Bow

Ø  Pfeile mit einem, zwei und drei Ringen

Ø  Alle Pfeile müssen gleich sein (Farben von Nock, Federn dürfen variieren)

Ø  Pfeilauflage muss IFAA oder FITA konform sein

Ø  Tab oder Schießhandschuh

Ø  Ein Nockpunkt (max. zwei Nockpunktbegrenzer)

Ø  Keine Markierungen (Bogenfenster oder Innenseite der Wurfarme)

Ø  Sehnengeräuschdämpfer

Ø  Fernglas ohne Entfernungsmessmöglichkeit (elektronisch, Strichplatte)

Ø  Kurzer Jagdstabi max. 305 mm

Ø  Bogenköcher oder deren Befestigung darf im Bogenfenster nicht sichtbar sein

 

 

Compound unlimited

Ø  Pfeile mit einem, zwei und drei Ringen

Ø  Alle Pfeile müssen gleich sein (Farben von Nock, Federn dürfen variieren)

Ø  Max. 60 Pfund >> keine Toleranz: 60lbs. = 60lbs. Lt. Bogenwaage von hdm-Bogensport + einer kleinen Toleranz (ein Pfund max)

Ø  Keine elektronischen Hilfsmittel

Ø  Fernglas ohne Entfernungsmessmöglichkeit (elektronisch, Strichplatte)

 

 

Langbogen

Ø  Holzpfeile mit einem, zwei und drei Ringen

Ø  Alle Pfeile müssen gleich sein (Farben von Nock, Federn dürfen variieren)

Ø  Nur Naturfedern

Ø  Vom Shelf geschossen (Leder, Fell oder ähnliches erlaubt)

Ø  Tab oder Schießhandschuh

Ø  Ein Nockpunkt (max. zwei Nockpunktbegrenzer)

Ø  Keine Markierungen (Bogenfenster oder Innenseite der Wurfarme)

Ø  Kein Recurve erlaubt – Bogenkrümmung sollte rund verlaufen. Kurze Flachstellen sind erlaubt

Ø  Bogenfenster erlaubt

Ø  Sehnengeräuschdämpfer

Ø  Fernglas ohne Entfernungsmessmöglichkeit (elektronisch, Strichplatte)

Ø  Kein Bogenköcher

 

 

Selfbow / Historical Bow

Ø  Holzpfeile mit einem, zwei und drei Ringen

Ø  Alle Pfeile müssen gleich sein (Farben von Nock, Federn dürfen variieren)

Ø  Nur Naturfedern

Ø  Vom Handrücken geschossen (Hornblättchen, Lederwicklung oder ähnliches erlaubt)

Ø  Tab oder Schießhandschuh

Ø  Ein Nockpunkt (max. zwei Nockpunktbegrenzer)

Ø  Keine Markierungen (Bogenfenster oder Innenseite der Wurfarme)

Ø  Sehnengeräuschdämpfer

Ø  Fernglas ohne Entfernungsmessmöglichkeit (elektronisch, Strichplatte)

Ø  Kein Bogenköcher

 

 

 

Vorab-Konzept TirolCup 3D 2009

 

Protest

 

 

Ø  Jeder Schütze kann gegen einen Konkurrenten, gegen Mitglieder der Turnierleitung, gegen Schiedsrichter oder gegen im Turnier tätige Personen wegen Unregelmäßigkeiten während des Wettkampfes protestieren

 

Ø  Für einen Protest muss das aufliegende Formular verwendet werden

o   Download!

 

Ø  Gebühr: € 20,-

o   zu Gunsten des Preispools

o   bei gerechtfertigtem Protest retour

 

Ø  Der Protest muss

o   innerhalb von 30 min. nach Turnierende 

o   beim aktuellen Veranstalter eingebracht werden

o   dieser leitet ihn an das zuständige Protestkomitee weiter

 

Ø  Protestkomitee

o   je ein Vertreter der Veranstalter + ein Schiedsrichter

o   ein Protest ist innerhalb 1 Woche abzuhandeln

o   Entscheidung erfolg mit einfacher Mehrheit

o   wird einem Protest stattgegeben, so ist die Protestgebühr umgehend zurück zu erstatten

 

 

Entscheidungen des Protestkomitees sind endgültig!